Für Lehrende: Unkomplizierter Zugang zu Datensätzen mit „restricted access“

07.04.2021

Sie sind Lehrperson und möchten in Ihrer Lehrveranstaltung mit einem Datensatz arbeiten, der bei AUSSDA nur eingeschränkt zugänglich ist? Das geht ab sofort einfacher.

Zu einigen der Datensätze, die in unserem Dataverse verfügbar sind, ist der Zugang eingeschränkt. Meistens handelt sich dann um sensible Daten, die aus Datenschutzgründen nicht gänzlich frei zugänglich gemacht werden konnten, sie sind „restricted“.

Selbstverständlich können Sie aber auch mit diesen Datensätzen in Ihrer Lehrveranstaltung arbeiten.

Wie Sie am einfachsten an die Daten für Ihre Studierenden kommen, hängt davon ab, ob Sie Ihre Studierenden „in persona“ treffen oder ob Sie im „distance learning” unterrichten. In jedem Fall bitten wir Sie als Lehrperson - am besten mit etwas Vorlaufzeit zu Ihrer Lehrveranstaltung - an uns heranzutreten.

Für den Fall, dass Sie als Lehrperson Ihre Studierenden “in persona” treffen können, empfehlen wir dieses Vorgehen:

Falls Sie schon genau wissen, welchen Datensatz Sie verwenden möchten, wenden Sie sich an uns (info@aussda.at) oder per Klick auf den Datensatz (“Request Access” Button) und wir senden Ihnen ein Formular zu. Wenn Sie die Freigabe für alle Ihre Studierenden gesammelt erbitten möchten und die Möglichkeit haben, die Unterschriften der Studierenden auf einem Anhang zum Zugangsformular einzusammeln, muss nicht jede*r Studierende selbst das General Access Formular an uns senden. Den Anhang für Seminargruppen erhalten Sie von uns (info@aussda.at).

Unterrichten Sie im „Distance Learning“, empfehlen wir dieses Vorgehen:

Wenn es für Sie schwierig ist, die Unterschriften Ihrer Studierenden einzusammeln, weil Sie sie nicht „in persona“ treffen, empfehlen wir, dass jede*r Studierende*r sich selbst im AUSSDA Dataverse anmeldet und bei dem gewünschten Datensatz auf den “Request Access” Button klickt. Dann senden wir den Studierenden jeweils ein Formular zu, das diese ausgefüllt und unterschrieben an uns zurücksenden müssen. Daraufhin werden jeder Nutzerin*jedem Nutzer die Daten freigeschaltet und sie*er kann selbständig die Daten herunterladen.

Bitte beachten Sie dabei, dass sich die Studierenden in jedem Fall einmal in Dataverse anmelden müssen. Erst dann können sie für den jeweiligen Datensatz freigeschaltet werden. Ohne die Registrierung wären sie im System nicht auffindbar und die Daten können nicht für sie freigegeben werden. Das Einloggen der Seminarteilnehmer*innen und der selbständige Download der Daten ist für alle notwendig, da die Studierenden vor dem Datenzugang die Nutzungsbedingungen einsehen und akzeptieren müssen. Außerdem ist es auch ausdrücklich erwünscht, da Studierende so mit AUSSDA vertraut werden und damit selbständig Daten bei uns suchen und herunterladen können.

Eine Ausnahme unter den Datensätzen mit eingeschränktem Zugang, die für die Lehre verwendet werden können, bildet lediglich der Mikrozensus: Diese Daten eignen sich leider nicht für die Lehre und können daher nicht gesammelt für Seminargruppen freigegeben werden.

Auf dem Foto ist eine Dozentin vor einer Tafel zu sehen, die ihrer Seminargruppe ertwas erklä.rt
Foto: © Universität Wien/ Barbara Mair