AUSSDA ist CTS-zertifiziert!

Seit Juli 2020 ist AUSSDA - The Austrian Social Science Data Archive mit dem Core Trust Seal als "trustworthy data repository" ausgezeichnet. Damit sind wir eines der ersten Archive in Österreich, die diese Auszeichnung erhalten haben.

Was ist das CTS?

Das Core Trust Seal bietet eine Zertifizierung für Repositorien, die Daten für die Langzeitarchivierung aufbewahren. Zudem definiert das CTS Anforderungen für sogenannte „trustworthy data repositories“, also zuverlässige und vertrauenswürdige Archive. Es wurde 2017 als Resultat einer Kooperation zwischen dem Data Seal of Approval (DSA) und dem World Data System des International Science Council (WDS) unter dem Dach der Research Data Alliance (RDA) eingeführt, um die Zertifizierungen dieser Organisationen zu harmonisieren.

Was bedeutet das CTS für Depositor*innen?

Aktuelle Entwicklungen im akademischen Bereich deuten darauf hin, dass Zertifizierungen für die Auswahl von Repositorien in Fördersanträgen künftig verstärkt an Bedeutung gewinnen werden. Forschungsförder*innen wie der FWF binden ihre Förderungen verstärkt daran, dass Forschende ihre Ergebnisse öffentlich zugänglich machen. Eine Archivierung in einem CTS-zertifizierten Archiv bietet Forschenden daher einen Vorteil bei Förderanträgen. AUSSDA hat mit diesem Zertifikat als nachhaltiges und zuverlässiges Datenrepositorium positioniert.
Der AUSSDA-CTS-Bericht, der unser professionelles Management von Forschungsdaten darlegt, ist hier öffentlich abrufbar. Er zeigt auch, wie wir rechtliche und technische Anforderungen erfüllen, um Daten nachhaltig nutzbar zu machen.

Was bedeutet es für AUSSDA?

Mit der Zertifizierung erfüllt AUSSDA auch die Anforderungen von CESSDA ERIC an seine Service Provider.
Für AUSSDA ist die CTS-Auszeichnung auch eine Anerkennung für unsere professionelle Arbeit: Das CTS ist als formale Bestätigung dafür zu verstehen, dass AUSSDA nach internationalen Standards arbeitet und dass unsere Prozesse und Services international als gute Praxis angesehen werden.